Das Künstlerportal

Folge dem Drachen, verwirkliche dich selbst!

Aktuelles von ErdbeerEngel
09.07.2014

Klassischer Roman oder Bilder-Buch?

Hallihallo liebe Cayow-Gemeinde,

heute möchte ich vor allem die Leseratten unter Euch ansprechen und würde gerne Eure Meinung dazu hören. Haut es mir wie immer um die Ohren, klar und direkt, ich kann das ab. XD

Ich bin neuerdings unter die Autoren gegangen und schreibe derzeit an einer Fantasy-Geschichte. Mehrere Test-Leser, die die ersten beiden Kapitel lesen durften, sagten mir auch ich hätte großes Talent, na immerhin haha.^^ Ich hab mich jetzt damit bei einem Verlag beworben und vielleicht wird mir die Entscheidung abgenommen, was ich sehr hoffe XD Aber sollte ich vom Verlag abgelehnt werden, drängt mich die Frage auf, welches Buchkonzept ich nun nehmen soll. Da ich in erster Linie zeichne, statt schreibe, würde ich gerne das Konzept eines Bilderbuches umsetzen. Aber wie alles im Leben hat alles seine Vor-und Nachteile.

Zum Beispiel würde da ein Bilderbuch nicht ausreichen, da die Geschichte vorrausichtl. sehr komplex ist. Das heißt es würden mind. 2 Bände entstehen. Das ist dann natürlich wieder eine Kostenfrage, sowohl für mich, wegen dem Druck, als auch für den Leser. Mann könnte das auch wie eine Art Graphic Novel (eher als westl. Comic-Hefte bekannt) gestalten, nur ohne Panel und mit mehr Text Die Heftdicke wäre die gleiche, oder minimal etwas mehr, würden dann aber mind. 6 Hefte werden. Der Vorteil daran wäre für mich, die etwas niedrigeren Druckkosten und die Zeit. So muss ich mich jetzt nicht hinsetzen und alles auf einmal zeichen, sondern könnte mir z.B. erstmal einen Vorsprung erarbeiten und dann jeden Monat mein Pensum für das neue Heft einhalten.

Wie denkt ihr darüber? Bevorzugt Ihr eher den klassischen Roman und entwickelt selbst die Figuren und Handlungen in Eurer Fantasie oder mögt ihr lieber Bücher mit schönen, großen Illustrationen und wärt bereit euch ein Sammelband zu kaufen, falls die Geschichte gefällt?

Kommentare

Phönix [Cayow Admin] schrieb am 09.07.2014 um 17:09 Uhr

Natürlich hat beides seinen Reiz, bei einem klassischen Roman hängt es sehr mit der Schreibweise des Autors zusammen in wie weit man sich in die Figuren oder die Umgebung hinenversetzen kann, und um so etwas dauerhaft über mehrere 100 Seiten zu schaffen muss man schon einen guten Stil haben und ein Gefühl für Sätze und vielleicht eine gewisse Übung. Und sollte das Buch von einem Verlag übernommen werden, würden die wohl eher die Romanvariante bevorzugen, weil diese sich denke ich mal besser verkauft und vielleicht eine größere Masse auf den ersten Blick anspricht.



Natürlich wäre ein Sammelband mit sehr schönen Ilustrationen auch toll, weil man sowas ja sehr selten hat, vielleicht wäre es was neues und was frisches und würde sich sicher auch ein wenig vom Rest abheben.



Ich denke aber zu aller erst und da es deine erste Geschichte ist die etwas größer werden soll, zumindest vermute ich das, solltest du das tun was dir am meisten Spaß bringt und was deine finanziellen Möglichkeiten nicht zu sehr in Anspruch nimmt. Da du ja selbst sagtest, dass du lieber zeichnest als schreibst bzw eher zeichnest als schreibst und in anbetracht der Kosten würde ich dann eher zum Sammelband tendieren, weil du dich dann dort am kreativsten entfalten kannst und die Möglichkeit hast dich voll auszuleben ^_^



Und wenn etwas mit Liebe und Leidenschaft gemacht ist, sollte man durchaus bereit sein dafür etwas Geld auszugeben ^_^



Ich weiß zwar nicht ob dir das weiter hilft aber das war meine Meinung dazu ^_^
0
Chat

Du musst dich einloggen, um den Chat zu benutzten.