Das Künstlerportal

Folge dem Drachen, verwirkliche dich selbst!

Veröffentlicht am 02.05.2016

Informationen und Regeln

OSWOA Informationen und Regeln

Was sind OSWOA

OSWoA sind im Grunde genommen, kleinformatige Kunstwerke (OSWOA = Original small works of art).
Es gibt sie fast genau so lange wie die ATC/ACEO oder Kakao Karten. Ist allerdings ein
weitest gehend unbekanntes Format, dass man nur sehr selten findet. Dabei ist das Format perfekt, wenn man nur wenig Platz an den Wänden für schöne gerahmte Bilder hat.

Durch das, dass OSWOA so unbekannt sind, gibt es leider auch kaum Informationen und Anlaufstellen wo man mit Gleichgesinnten tauschen oder sich austauschen kann. Vor allem gibt es keinen deutschsprachigen Ort im www.
Daher dachte ich, mach ich hier einfach mal Einen

Maße
Die Karten müssen eine Größe von 10,2 x15,2 cm (10 x15 ist auch ok) haben ( 4x6 inch).
Durch ihre Größe, passen sie perfekt in Postkartenschutzhüllen ( gibt es zb. Bei Amazon oder auch in gut sortierten Schreibwarenläden) sowie im Fotoalben mit Einschub und macht das Format daher perfekt zum Sammeln und Tauschen.

Im Netz findet man auch öfter mal die Maße 10,1x15,2 cm. Bei der Umrechnung der ATC und Kakao Karten wurde die Umrechnungszahl von Inch in Zentimeter auch ab- und aufgerundet. Wenn man das bei den OSWOA genauso handhabt, kommt man auf die Maße 10,2 x 15,2 cm.


Rückseiten
Wer bereits Erfahrungen mit den ATC/ACEO und Kakao Karten hat, wird sich nicht viel umstellen müssen. Auf den Rückseiten muss vorhanden sein:

Kartenart (OSWOA)
Kartennummer
Titel der Karten
Datum
Name des Künstlers/ Künstlersignatur
Widmung ( kein Muss, ist aber für den Empfänger der Karte, schön zu lesen )
Kontaktdaten ( egal ob Telefonnummer, Mailadresse, Homepage- Adresse usw.)

Wie ihr die Rückseite eurer Karte gestaltet ist euch überlassen. Hier könnt ihr das wie bei den ATC und Kakao handhaben. Einziger Unterschied zu den kleinen Karten ist der Platz den man auch hinten hat.


Materialien und Techniken
Es sind alle Techniken und Materialien erlaubt, die ihr euch nur vorstellen könnt. Genau wie bei den ATC und Kakao.

Kartendicke
Die Karten sollten in etwa 220g/m² – 250g/m² haben von der Papierdicke her. Ob ihr gleich mit einem 250g/m² Papier arbeitet oder am Ende die Rückseiten erst aufklebt ist dabei egal. Aber das kennen die Meisten sicher bereits von den ATC/ACEO/Kakao Karten.



Die Regeln - Zusammenfassung:

Maße: 10,2 x 15,2 cm ( Minimale Größe wäre 10 x 15 cm. Kleiner darf die Karte jedoch nicht sein!)

Papierdicke: Mindestens 220 g/m²

Rückseite: Mit den Informationen zu der jeweiligen Karte plus der Kartennummer

Materialien und Techniken: Alles ist möglich, die Karten sollten nur nicht zu dünn oder zu dick sein (was gerne mal bei Ton, Fimo, Glas oder Holzkarten passieren könnte. Am Ende sollte die Karte in die Fotoschutzhüllen und Fotolaben passen.

Die Karten können, getauscht, verschenkt und verkauft werden.

Editionen und Vervielfältigung: Karten- Editionen und Auflagen sind NICHT erlaubt. Bei digitalen - oder Fotokarten darf das Motiv nur einmal gedruckt werden. Sonst zählt die Karte nicht mehr als OSWOA. Das Motiv darf es nur einmal geben ( steht ja bereits im Namen der OSWOA = Original small works of art).

Motive und Themen: Als OSWOA ist alles erlaubt, auch Fanarts. Bei Fanarts solltet ihr aber darauf achten, dass ihr sie NUR tauscht oder verschenkt. Durch das Urheberrechtsgesetz ist es NICHT erlaubt Fanarts zu verkaufen ( sollte eigentlich klar sein).

Kommentare

0
Chat

Du musst dich einloggen, um den Chat zu benutzten.